Hier investiert Europa
in die Zukunft unseres Landes

www.europa.sachsen-anhalt.de

Zur Stärkung unserer Arbeitgeberattraktivität sowie zur Fachkräftesicherung und Fachkräfte-Recruiting führen wir zwischen dem 15.12.2017 und 30.04.2018 Maßnahmen durch, die durch das Förderprogramm WEITERBILDUNG BETRIEB - Personal- und Organisationsentwicklung (POE) des Landes Sachsen-Anhalt in Verbindung mit ESF-Mitteln der Europäischen Union unterstützt werden.

Durch mehr Würdigung und Wertschätzung in Form eines Feedbackmanagements wollen wir die Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen, Führungskompetenzen stärken und Möglichkeiten für mehr Eigeninitiative schaffen. Mit der Weiterentwicklung und systematischen Förderung unserer Leistungsträger werden wir als gefragter Arbeitgeber zukünftige Wettbewerbsherausforderungen bewältigen.

Zeitraum: 10.05.2017 - 31.12.2017

Energieeffizienzmaßnahmen betreffen im Rahmen der Förderung durch die Europäische Union und das Land Sachsen-Anhalt in unserem Unternehmen in diesem Fall die Drucklufterzeugung.

Nachdem bereits vor einigen Jahren on eine neue Produktionshalle eine Druckluftanlage mit moderner Steuerung installiert wurde, haben wir aus den guten Erfahrungen heraus geplant, den Austausch einer weiteren Anlage vorzunehmen und dies im Jahr 2017 noch realisiert. Zwei lastgeregelte Kompressoren versorgen nun mehrere Produktionsmaschinen und Hilfsprozesse effizient mit der Druckluftmenge, welche gerade benötigt wird. Das ist effizienter als alte Anlagen, welche immer Druckluftzwischenspeicher auf eingestelltem Maximaldruck gehalten haben.

Damit kann in unserem Fall bis zu 45 % Strom eingespart werden. Das rechnet sich für das Unternehmen und unsere Umwelt.

Im Rahmen eines Verbund-Forschungsvorhabens zwischen der Hochschule Magdeburg-Stendal und drei produzierenden Firmen des Maschinenbaus und der Metallbearbeitung wird im Zeitraum 01.10.2017 – 31.12.2019 eine neuartige komplexe Technologie zur Herstellung von Prüfstandsmotoren entwickelt und getestet. Ziel ist, insbesondere für das Bauteil Rotor eine effektive Fertigung bei höchsten Qualitätsansprüchen praxiswirksam zu erreichen. Hauptantragsteller und federführend im Verbundvorhaben ist die awab GmbH. Forschungsleistungen der TC TECHNO CENTER GmbH beinhalten im Wesentlichen Aufgaben zur spanenden Feinstbearbeitung der Rotorhülse sowie der Lagerzapfen bzw. der Lagerschilde.